Pflegestelle werden – Grundpfeiler unseres Vermittlungskonzepts

Da die meisten Hunde aufgrund der Rassenmischung und der Vorgeschichte nicht immer ganz einfach einzuschätzen sind und ein ziemliches «Päckchen» an schlechten Erfahrungen mit sich rumtragen, vermitteln wir unsere Hunde am liebsten als erstes an eine Pflegestelle. Dort können sie erst einmal ankommen und sich mit dem Leben in der Schweiz vertraut machen.

Direktvermittelte Tiere werden öfter «zurückgegeben», weil sie nicht den Erwartungen entsprechen. Charakterzüge kommen meistens erst dann zum Vorschein, wenn sich das Tier, losgelöst von seiner Unterbringung in einem Tierheim, entfalten kann.

Deshalb suchen wir immer wieder Menschen, die einen Pflegehund bei sich aufnehmen können. Somit können wir dem Tier den bestmöglichen Start in ein neues Leben ermöglichen und eine erfolgreiche Vermittlung fördern.

Du bringst mit:

  • Du hast Erfahrung als Hundehalter/in.
  • Du hast genügend Zeit, dich um den Pflegehund zu kümmern. Das Tier darf nicht unbeaufsichtigt gelassen werden.
  • Damit du den Hund mit auf die Arbeit nehmen kannst, hast du die schriftliche Erlaubnis deines Arbeitgebers eingeholt.
  • Du hast genügen finanzielle Mittel, um die Kosten für das Hundefutter zu übernehmen. Die Kosten für den Tierarzt übernimmt der VSAT.
  • Du hast nicht mehr als vier eigene Hunde. Ab fünf Hunden musst du eine Ausbildung als Tierpfleger FBA absolviert haben.
  • Du hast eine gültige Privathaftpflichtversicherung abgeschlossen.
  • Dein Vermieter ist einverstanden, dass du temporär einen Pflegehund bei dir aufnimmst, und hat dies schriftlich bestätigt.
  • Du kannst interessierte Adoptanten bei dir zu Hause empfangen, um ihnen deinen Pflegehund zu zeigen und Auskunft über sein Wesen erteilen.

Deine Aufgaben

  • Du nimmst einen Pflegehund bei dir auf, damit er ankommen kann und interessierte Adoptanten ihn bei dir besuchen können. Anfragen zu deinem Pflegehund werden direkt an dich weitergeleitet.
  • Du empfängst die Interessenten bei dir zu Hause und gibst Auskunft über deinen Schützling: Wie er sich entwickelt und wie sein Verhalten bei dir ist.
  • Interessenten dürfen mit ihm spazieren gehen, spielen und mit ihm Zeit verbringen. Du stellst sicher, dass alle vorgegebenen Sicherheitsmassnahmen eingehalten werden (doppelte Leinensicherung oder ähnliches).

Vorgehen

Antrag
Fülle den Antrag auf eine Pflegestelle aus.
Telefon
Wir führen ein erstes Telefongespräch.
Persönliches Gespräch
Gespräch bei dir zu Hause als Vorkontrolle.
Pflegestellevertrag
Wir senden dir einen Pflegestellenvertrag zu, der Pflichten und Rechte regelt.
Eintrag als Pflegestelle
Du wirst anschliessend beim kantonalen Veterinäramt als Pflegestelle registriert.
Übernahme Hund
Du holst deinen Pflegehund beim Übergabeort (CH) ab.
Interessenten empfangen
Du begrüsst Interessenten bei dir zu Hause und zeigst ihnen deinen Pflegehund.
Positive Vermittlung
Wenn sich Interessenten für deinen Pflegehund bewerben, die zu ihm passen, kannst du deinen Schützling in sein neues Zuhause übergeben.

Interessiert?

Dann nimm Kontakt mit uns auf.


Laura Erismann